Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Neue Solidarität
Nr. 21, 21. Mai 2020

Unser Verständnis des Universums verbessern

Die Internetkonferenz des Schiller-Instituts befaßte sich am 25. April mit der Notwendigkeit fundamentaler Durchbrüche in der Wissenschaft.

Der zweite Abschnitt der Internetkonferenz des Schiller-Instituts am 25. April 2020 trug den Titel „Für ein besseres Verständnis der Funktionsweise unseres Universums“. Es war eine breit angelegte, internationale Diskussion über die Anwendung menschlicher Kreativität, Wissenschaft und Technik zur Entwicklung von Verbesserungen für die Menschheit durch Zusammenarbeit zwischen den Nationen. Wir dokumentieren in dieser Ausgabe einige Beiträge dieser Vortragsrunde:

Jason Ross, Megan Beets und Benjamin Deniston vom Wissenschaftsteam der LaRouche-Bewegung erläuterten Lyndon LaRouches Perspektive zur Umsetzung dieses Ziels.

Jean-Pierre Luminet, Astrophysiker und emeritierter Forscher am französischen Nationalen Zentrum für Wissenschaftliche Forschung, sprach über „Die Rolle der freien Erfindung bei der kreativen Entdeckung“.

Die Astrophysikerin Dr. Marie Korsaga aus Burkina Faso beschäftigte sich mit der Notwendigkeit der wissenschaftlichen Bildung für junge Afrikaner.

Joe Penacchio, Landessenator im US-Staat New Jersey und Autor eines Gesetzesvorschlags im Landtag von New Jersey für die Entwicklung der Kernfusion, übermittelte die Grußbotschaft „Kernfusion zur Realität machen“.

Will Happer, emeritierter Physikprofessor an der Princeton University, der auch zeitweise in Präsident Trumps Nationalem Sicherheitsrat für Wissenschaftsfragen zuständig war, gab seine Einblicke in den Streit um den „menschengemachten Klimawandel“ und bezeichnete die Anhänger dieser These als „Kultreligion“, deren Anhänger sich weigern, überhaupt darüber zu debattieren. Er beschrieb auch, wie viele wissenschaftliche Entdeckungen durch „Unfälle“ zustande kamen, wenn Wissenschaftler feststellten, daß ihre Experimente nicht die erwarteten Ergebnisse brachten und sie zwangen, ein höher geordnetes Konzept der Gesetze des Universums zu entwickeln, um das unerwartete Ergebnis zu erklären.

alh