Neue Solidarität
Nr. 7, 17. Februar 2010
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Euro-System am Rande des Zusammenbruchs - Soll Deutschland
    für alles bezahlen?
  • Übernehmen London
    und Riad das Ruder
    in der Afghanistanpolitik?
  • Für eine weltweite
    Glass-Steagall-Reform!
  • Banco Santander und
    die britischen Royals
  • Unbegrenzt Strom
    durch Kernfusion
  • BüSo-Kandidaten
    stellen sich vor
  • Eulenspiegel
  • 250. Geburtstag Schillers
  • Kernfusion in Korea: Energie für die
    nächste Generation
  • China: Kernfusion als
    Ziel der Mondforschung
  • Von Hamstern und Menschen: Klimaschwindel im Dienste des Empire
  • Rettet den Transrapid vor Grünen und Marktradikalen!
  • Klimaforschungsbericht: "Globale Erwärmung"
    durch Datenmanipulation
  • Kernenergie weltweit auf dem Vormarsch - Röttgen soll zurücktreten!
  • Freier Handel
    oder freie Menschen?
  • Bernanke geht: Zeit für eine Nationalbank! - 6. Teil
Diese Ausgabe als
PDF im Abo


 
LEITARTIKEL

Euro-System am Rande des Zusammenbruchs
Soll Deutschland für alles bezahlen?

Von Helga Zepp-LaRouche

Der EU-Sondergipfel wiederholt die Fehler der Brüningschen Sparpolitik,
wie die Forderungen gegenüber Griechenland zeigen. Praktisch soll der Europäische Rat zu einer "Europäischen Wirtschaftsregierung" und damit zu genau dem Monster umgewandelt werden, vor dem wir vor der Unterzeichnung des Lissaboner Vertrags gewarnt haben.
Weiterlesen (12 KB): frei
Bild: Wikimedia Commons
EU-Präsident von Rompuy verkündete nach dem EU-Sondergipfel keine Lösung für die Verschuldungskrise, sondern nur Empfehlungen für eine drakonische Sparpolitik, die sich angesichts der anhaltenden Proteste in Griechenland aber gar nicht wird durchsetzen lassen.
ASIEN

Übernehmen London und Riad das Ruder
in der Afghanistanpolitik?

Nach der jüngsten Afghanistan-Konferenz in London soll jetzt zwischen "guten" und "schlechten" Taliban unterschieden werden - eine entscheidende Wende, die das Machtgefüge eindeutig zugunsten britischer und saudischer Interessen verschiebt.
Weiterlesen (17 KB): im Abo
WIRTSCHAFT

Für eine weltweite Glass-Steagall-Reform!

So retten wir den Planeten
Weiterlesen (11 KB): frei

Santander und die britischen Royals

Um die akute Krise in der EU zu verstehen, muß man vor allem auf Spanien blicken, dessen Verschuldung um das Vielfache höher ist als in Griechenland. Ganz im Mittelpunkt steht dabei die Banco Santander, jene spanische Großbank, die über ihre enge Verflechtung mit der Royal Bank of Scotland direkt ins oligarchische Machtzentrum in London reicht.
Weiterlesen (12 KB): im Abo
DEUTSCHLAND

Unbegrenzt Strom durch Kernfusion

Für die Deckung des künftigen Energiebedarfs der Menschheit durch Kernfusion sollte man die riesigen Helium-Vorkommen auf dem Mond erschließen.
Weiterlesen (11 KB): im Abo

BüSo-Kandidaten stellen sich vor

Deutschland braucht Forschungsdrang!
Stephan Hochstein tritt im Wahlkreis 15 - Köln III für die BüSo zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen an.
Weiterlesen (11 KB): frei
Mit Industriepatriotismus für NRW
David Faku kandidiert im Wahlkreis 113 - Dortmund III - zur Wahl in Nordrhein-Westfalen.
Weiterlesen (9 KB): frei
Bilder: BüSo
Stephan Hochstein (oben), Kandidat der BüSo im Wahlkreis 15 - Köln III bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.

David Faku, Kandidat der BüSo im Wahlkreis 113 - Dortmund III bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
Eulenspiegel

Februar 2010

Irgendwo in Deutschland...
Weiterlesen (2 KB): im Abo

250. Geburtstag Schillers
Ein Fest zu seinen Ehren in Dresden

Weiterlesen (8 KB): im Abo
WISSENSCHAFT

Kernfusion in Korea:
Energie für die nächste Generation

Zwei EIR-Redakteure hatten die Gelegenheit, das Koreanische Fusionsforschungsinstitut in Daejeon zu besichtigen, wo der neueste Kernfusions-Testreaktor der Welt KSTAR gebaut wurde. Im Anschluß an eine Besichtung der Anlage führten sie das folgende Gespräche mit Dr. Gyung-Su Lee, Präsident des koreanischen Forschungsinstituts NFRI.
Weiterlesen (32 KB): im Abo
Bild: NFRI
Dr. Myeun Kwon, Direktor des KSTAR Forschungszentrums (links) mit den EIR-Redakteuren Marsha Freeman und William Jones.

China: Kernfusion als Ziel der Mondforschung

Weiterlesen (8 KB): im Abo
UMWELT

Von Hamstern und Menschen:
Klimaschwindel im Dienste des Empire

Weiterlesen (8 KB): im Abo

Rettet den Transrapid vor Grünen und Marktradikalen!

Weiterlesen (8 KB): im Abo

Neuer Klimaforschungsbericht:
"Globale Erwärmung" durch Datenmanipulation

Weiterlesen (9 KB): im Abo

Kernenergie weltweit auf dem Vormarsch -
Röttgen soll zurücktreten!

Weiterlesen (5 KB): im Abo
GESCHICHTE

Freier Handel oder freie Menschen?

Von Katarzyna Kruczkowski

Frederick Douglass, ein Mitstreiter Abraham Lincolns für die Sklavenbefreiung, gewann als Schwarzer im Kampf um seine Befreiung in einer dunklen Zeit Einsichten, die auch für uns in unserem heutigen Kampf von Bedeutung sind.
Weiterlesen (30 KB): im Abo
SERIE

Bernanke geht: Zeit für eine Nationalbank!

Von Lyndon H. LaRouche jr.
- 6. Teil -

Weiterlesen (38 KB): frei
Neue Sonderausgabe der Neuen Solidarität
Liebe Leser,
in der Ausgabe 30/2009 veröffentlichten wir als Sonderausgabe Lyndon LaRouches Strategiepapier „Volkswirtschaft für Wissenschaftler: Wirtschaftswissenschaft kurz gefaßt“.
     In dieser Schrift erläutert Lyndon LaRouche die Grundzüge seiner wirtschaftspolitischen Methode. Dies ist, angesichts der Tatsache, daß LaRouche als einziger prominenter Ökonom seit Jahren vor dem Zusammenbruch des Finanzsystems und der Realwirtschaft gewarnt hat, während die übrigen Koryphäen noch heute nicht wirklich begreifen, wie es zu dieser Krise gekommen ist, oder sogar sich und andere glauben machen wollen, daß die Wirtschaftskrise bald vorüber sein werde, absolut notwendig. Denn nur, wenn man die wahren Ursachen der Krise begreift, werden die aus dieser Erkenntnis erwachsenden Lösungsvorschläge greifen, während die bisherigen Lösungsversuche, insbesondere die sog. Bankrettungs- und Konjunkturpakete, die Lage nur noch schlimmer gemacht haben und unlösbar machen werden, wenn wir nicht bald von ihnen abkommen.
     Wenn Sie diese Ausgabe verpaßt haben oder gerne zusätzliche Exemplare dieser Sonderausgabe erhalten möchten, um sie selbst in Ihren Gesprächskreisen zu zirkulieren, können sie diese beim Verlag (E.I.R. GmbH, Bahnstr. 9A, 65205 Wiesbaden, E-Mail verlag@solidaritaet.com, Fax 0611-7365-380)
unter dem Stichwort „Sonderausgabe Neue Solidarität 30/2009“ zum Stückpreis von 1,80 Euro plus Porto (ab 10 Exemplaren zum Stückpreis von 1,- Euro plus Porto) bestellen.
- Die Redaktion