Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Neue Solidarität
Nr. 23, 10. Juni 2021

Für das Gemeinwohl aller statt dem Nutzen weniger!

Einladung zur Internationalen Internetkonferenz von Schiller-Institut und ICLC am 26. und 27. Juni 2021

Die bevorstehende zweitägige Internetkonferenz des internationalen Schiller-Instituts am 26. und 27. Juni ist Teil eines kontinuierlichen Prozesses zum Aufbau einer immer stärkeren, weltweiten anti-malthusianischen Allianz, die ein Netzwerk von Menschen miteinbezieht, die die grundlegende Bedeutung einer Renaissance der klassischen Kultur verstehen.

Das bevorstehende hyperinflationäre Platzen oder Zusammenbrechen des Finanzsystems wird immer offensichtlicher, und die Warnungen davor werden immer lauter. Die Lösungen, ein Win-Win-System durch eine Glass-Steagall-Bankentrennung im Sinne Franklin Delano Roosevelts für den Schutz der Geschäftsbanken, nicht der Spekulanten, sowie ein Nationalbankwesen nach Alexander Hamiltons Vorbild, werden diskutiert werden. Darüber hinaus braucht die Welt ein Neues Bretton-Woods-Kreditsystem und eine massive Produktivitätssteigerung durch internationale Zusammenarbeit in der Fusions- und Weltraumforschung.

Die Wissenschaft des Klimawandels ist nicht geklärt, und vieles von dem, was behauptet wird, beruht überhaupt nicht auf Wissenschaft. Führende Wissenschaftler mit der Integrität und dem Mut, sich gegen das gefährliche „populistische“ Dogma zu stellen, werden über den sogenannten menschengemachten Klimawandel und die fortschrittlichsten wissenschaftlichen Aspekte diskutieren, einschließlich der wissenschaftlichen Erkenntnisse über galaktische Oszillationen in den astronomischen Entwicklungen. Der selbstmörderische Kurs einiger europäischer Staaten, an der „Kernkraft-Nein-Danke“-Haltung festzuhalten, wird ebenfalls erörtert werden.

Weltraumforschung und -erkundung sowie die jüngsten Durchbrüche in der kontrollierten thermonuklearen Fusion sind die Wissenschaftsmotoren einer wachsenden und wohlhabenden menschlichen Gattung.

Der Mensch ist mit Sicherheit eine galaktische Spezies, und die Verwirklichung dieser Idee hat tiefgreifende Auswirkungen auf alles, von der Bildung über das Gesundheitswesen bis hin zum Potential für neue Beethovens und Mozarts.

Dieses Thema der wissenschaftlichen und künstlerischen Kreativität wird im Mittelpunkt der Konferenz stehen. Die internationale Ausweitung des Komitees für den Zusammenfall der Gegensätze (Coincidentia Oppositorum) durch den Aufbau eines Dialogs zwischen dem initiierenden Komitee in den Vereinigten Staaten und ähnlichen Personen(gruppen) in anderen Ländern wird ein weiteres wichtiges Thema sein.

Schauen Sie sich dazu unbedingt die Konferenz vom 8. Mai an und verbreiten Sie deren Botschaft.

Samstag, 26. Juni 2021

Panel 1 – „Wen die Götter vernichten wollen: ein Krieg gegen Rußland und China ist schlimmer als verrückt“

Panel 2 – „Die echte Wissenschaft hinter dem Klimawandel: Warum die Welt sieben Terawatt an Energie braucht“

Sonntag, 27. Juni 2021

Panel 3 – „Wiederholung von Weimar 1923: Weltweite Glass-Steagall-Bankentrennung zur Verhinderung der Hyperinflation“

Panel 4 – „Der Zusammenfall der Gegensätze: der einzig wahrhaft menschliche Denkansatz“

Die Konferenz wird simultan auf Deutsch übersetzt. Die Übersetzung findet auf der Zoom-Plattform statt, hierfür ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Details, wie das Programm, die genauen Zeiten, die Rednerliste und Ihre persönlichen Zugangsdaten können Sie nach der Anmeldung zeitnah per Email erhalten. Anmeldung unter: https://schillerinstitute.com/de/.