Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Neue Solidarität
Nr. 24, 11. Juni 2020

Grußbotschaft von Daisuke Kotegawa

Nichtvorgehen gegen die Ursachen des Finanzkrachs von 2008 führte zum Zusammenbruch der Gesundheitssysteme

Daisuke Kotegawa, Forschungsdirektor des Canon Institute, ehem. Beamter des japanischen Finanzministeriums und ehem. Exekutivdirektor des Weltwährungsfonds, übermittelte der Konferenz die folgende Grußbotschaft.

Die Tragödie mit COVID-19 hier und insbesondere in Italien und Spanien hat ihren Ursprung im politischen Versagen nach dem Lehman-Schock in den westlichen Ländern. Um die Wirtschaft anzukurbeln und die Investmentbanken nach dem Schock zu retten, versorgten die Zentralbanken den Markt mit überschüssiger Liquidität, aber aufgrund des Mangels an realer Nachfrage gelang es nicht, die Wirtschaft anzukurbeln. Dementsprechend bildete sich auf dem Markt eine riesige Überschußliquidität.

Die hauptsächlich britischen und amerikanischen Investmentbanken und die von ihnen unterstützten Hedgefonds griffen jene europäischen Länder an, die Defizite in ihren Haushalten meldeten, wie Griechenland, Irland, Portugal, Spanien, Italien, mit dem Ziel, innerhalb kurzer Zeit hohe Renditen zu erzielen, um dem Risiko der Zahlungsunfähigkeit zu entgehen.

Diese Angriffe lösten in der EU drastische Sparmaßnahmen aus, unter anderem zur Kostensenkung im Gesundheitswesen, was zu einer Verringerung der Bettenzahl führte. So wurden Banker gerettet, die auf dem Markt auf Kosten des allgemeinen Gesundheitssystems zockten.

Die Welt wurde von den Glücksspielern in den Investmentbanken beherrscht und destabilisiert, insbesondere nachdem das Glass-Steagall-Gesetz, das Investmentbanken von Geschäftsbanken trennte, 1999 von Larry Summers abgeschafft wurde. Die Investmentbanker privatisierten Gewinne, verstaatlichten Verluste und sozialisierten Risiken.

Bitte beachten Sie, wie wichtig es ist, daß die Regierung die Einlagen ehrlicher Einleger bei den Geschäftsbanken schützt. Es besteht keine Notwendigkeit, Glücksspieler in Investmentbanken zu schützen, aber wenn Investmentbanken rechtlich mit Geschäftsbanken in einer Gruppe verbunden sind, kann die Regierung Investmentbanken nicht aufgeben. Das Geschäftsbankensystem muß geschützt werden, und Investmentbanker müssen wegen ihrer irregulären Aktivitäten verfolgt und aus der Finanzindustrie ausgeschlossen werden.

Zur Zeit der Asienkrise in den späten 1990er Jahren wurde Bankiers und Regierungsbürokraten strafrechtlich verfolgt. Dies hat zu einem gesunden Bankensystem in Asien geführt. Das war in den Vereinigten Staaten und Europa nicht der Fall: Dort wurden die Steuerzahler zu Opfern. Steuergelder wurden zur Rettung von Banken und Großkonzernen wie GM verwendet, während Arbeiter entlassen wurden. In der anhaltenden Corona-Krise leiden die Menschen unter einem kaputten Gesundheitssystem, welches das Ergebnis der Sparpolitik ist.

Ich danke Ihnen.