Produktive Kreditschöpfung 
  Neues Bretton Woods
  Glass-Steagall
  Physische Wirtschaft
  Kernenergie
  Eurasische Landbrücke
  Transrapid
  Inflation
  Terror - Cui bono?
  Südwestasienkrise
  11. September und danach
  Letzte Woche
  Aktuelle Ausgabe
  Ausgabe Nr. ...
  Heureka!
  Das Beste von Eulenspiegel
  Erziehungs-Reihe
  PC-Spiele & Gewalt 
  Diskussionsforum
  Wirtschaftsgrafiken
  Animierte Grafiken
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Neue Solidarität
Nr. 13, 26. März 2020

Helga-Zepp LaRouche: Schließt die Finanzmärkte!

Helga Zepp LaRouche veröffentlichte am 18. März die folgende Videoerklärung.

Hier spricht Helga Zepp-LaRouche. Ich bin die Gründerin und Präsidentin des Schiller-Instituts.

Es ist völlig klar, daß die Systemkrise nach der Achterbahnfahrt und den dramatischen Verlusten der Finanzmärkte in den letzten Tagen außer Kontrolle gerät.

Das einzige Mittel, um eine weitere Zerstörung der Realwirtschaft, einen dramatischen Anstieg der Massenarbeitslosigkeit und den Verlust von Menschenleben vor allem in den armen und verletzlichen Bevölkerungsgruppen zu verhindern, ist die Schließung der Finanzmärkte.

Dies ist der notwendige erste Schritt. Dieser Bankfeiertag muß dazu genutzt werden, um die notwendige Reorganisation des Finanzsystems umzusetzen, beginnend mit einer globalen Glass-Steagall-Bankentrennung genau wie unter Franklin D. Roosevelt 1933.

Die Maßnahmen, die von den europäischen Regierungen und den USA ergriffen wurden – Kredite für Unternehmen, Aufschub von Steuerzahlungen und sogar mögliche direkte Geldsubventionen, das sogenannte Helikoptergeld –, zielen zwar darauf ab, die Funktionen der Industrie, der Institutionen und der Beschäftigten aufrechtzuerhalten, werden jedoch nicht ausreichen, da das System hoffnungslos bankrott ist.

Die enormen Mengen an Liquidität, die nach 2008 und dann seit dem 17. September 2019 in das bankrotte Geldsystem gepumpt wurden, haben überwiegend die Kasinowirtschaft und die Euphorie der Spekulanten nur noch verstärkt. Die Bemühungen der Zentralbanken, den Spekulationssektor am Leben zu erhalten, können nur zu einem hyperinflationären Ausbruch wie in Deutschland 1923 führen.

Die Schließung der Finanzmärkte muß mit einem sofortigen Notfall-Gipfel der wichtigsten Regierungen der Welt einhergehen: der USA, Chinas, Rußlands und Indiens – unterstützt von anderen –, um die dringende Reorganisation des Finanzsystems und die Einrichtung eines neuen Bretton-Woods-Systems zu vereinbaren, wie es von FDR beabsichtigt und von Lyndon LaRouche gefordert wurde, um die physische Wirtschaft weltweit wieder in Gang zu bringen.

Solche sofortigen Schritte sind unerläßlich, da die Corona-Pandemie nur dann unter Kontrolle gebracht werden kann, wenn die Ausbreitung des Virus gestoppt und in jedem Land ein funktionierendes Gesundheitssystem eingerichtet wird.

Die moralische Überlebensfähigkeit der Menschheit steht auf dem Prüfstand.