LEITARTIKEL

Das große Machtspiel hinter der "Irankrise"

"Es gibt, streng genommen, keine Irankrise", schreibt der amerikanische Oppositionspolitiker Lyndon LaRouche: Der Konflikt um das iranische Nuklearprogramm ist nur ein Aspekt der geopolitischen Bemühungen einer globalisierten Finanzoligarchie, weltweites Chaos zu säen und über den Zusammenbruch des derzeitigen Weltfinanzsystems die noch verbliebenden souveränen Nationalstaaten zu zerschlagen.
Weiterlesen (12 KB): frei

Lyndon LaRouche auf dem Seminar der Nachrichtenagentur EIRNA in Berlin. Er sieht die "Irankrise" nur als Teilaspekt des neuen Großen Spiels internationaler Finanzinteressen.
Foto: Wolfgang Lillge

3 Monate zur Probe! Die Neue Solidarität online


DEUTSCHLAND

- Kommunalwahl -

Wiesbaden in 50 Jahren:
Nachindustrielle Hölle oder lebendige Stadt?

Weiterlesen (11 KB): frei

Schluß mit der Kasinowirtschaft!
Ein Programm für die Landeshauptstadt Wiesbaden

Weiterlesen (43 KB): im Abo

Weltpoesie allein ist Weltversöhnung

Die Stadtverordnetenkandidaten der BüSo laden zum Dialog der Kulturen.
Weiterlesen (6 KB): frei

Die Kandidatenliste der BüSo

Weiterlesen (2 KB): frei

Wie wählt man die BüSo?

Weiterlesen (1 KB): frei

Wiesbadener Kommunalwahl
unter OSZE-Standard?

Weiterlesen (3 KB): frei

Sachsen: Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Die Dresdener BüSo nahm die Vogelgrippe zum Anlaß, Ärzte für eine grundlegende Veränderung der Gesundheitspolitik zu gewinnen.
Weiterlesen (5 KB): im Abo

Wohin geht Amerika?

Herrscht im US-Kongreß Gruppenzwang? Oder sollten Senatoren über den nationalen Tellerrand blicken? Eine Veranstaltung in Hamburg und Hannover ging dieser Frage nach.
Weiterlesen (9 KB): im Abo

Mit der SPD ins Moor

Die Sozialdemokraten wollen mit ihrer grünen Ideologie nicht brechen. Auf ihrem Kongreß "Neue Energie" propagieren sie eine realitätsferne Idylle aus Sonnen- und Windenergie und Energiesparen.
Weiterlesen (11 KB): im Abo
 
Eulenspiegel
Das große Frieren
Weiterlesen (2 KB): im Abo

Dresdner Wohnungsbaugesellschaft (Woba) ist verkauft

Am 9. März beschloß der Stadtrat von Dresden den Verkauf der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Woba an einen amerikanischen Investor.
Weiterlesen (7 KB): im Abo


GESUNDHEIT

Vogelgrippe: Anatomie einer biologischen Zeitbombe

Die Gefahr der Grippepandemie sollte uns allen eine Warnung sein: Eine Wende in der Wirtschaftspolitik weg von Globalisierung, Privatisierung, Spekulation und nachindustrieller Gesellschaft, hin zum langfristigen Aufbau der Infrastruktur und der weltweiten produktiven Basis, ist überfällig.
Weiterlesen (18 KB): im Abo


EUROPA

Rußlands neues Selbstbewußtsein

Rußland hat sich wieder gefangen und ist nicht länger bereit, auf der Weltbühne einen Status der Zweitklassigkeit hinzunehmen. Das machen zwei Aufsätze des russischen Außenministers Lawrow deutlich.
Weiterlesen (13 KB): im Abo

"60 Jahre Fulton - Lehren des Kalten Krieges und unserer Zeit"

Ausschnitte aus dem Artikel des russischen Außenministers Lawrow in der Rossiiskaja Gaseta vom 6. März 2006.
Weiterlesen (8 KB): im Abo

Der russische Außenminister Sergej Lawrow

Späte Ehrung für Dr. Tibor Kováts

Im Jahre 1945 wurde Dr. KovŠts zum ersten Mal (das zweite Mal im Zusammenhang mit der Revolution von 1956) in seiner Heimatstadt Karcag verurteilt und ins Gefängnis gesteckt. Nun, nach 61 Jahren, wurde am ehemaligen Gefängnis eine Gedenktafel für die politischen Gefangenen eingeweiht.
Weiterlesen (3 KB): im Abo

Dr. Tibor Kováts

- Sonderdruck -

Europa nicht als Großstaat,
sondern als "Republik der Republiken" organisieren

Ein Interview mit Prof. Karl Albrecht Schachtschneider über die EU-Verfassung

Prof. Karl Albrecht Schachtschneider vertritt die Verfassungsklage des Abgeordneten Dr. Peter Gauweiler gegen den EU-Verfassungsvertrag. Er lehrt Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg und gehört zu den besten Kennern des Europarechts und der Europäischen Verfassung. 1992 führte er die Verfassungsbeschwerde gegen den Maastrichter Vertrag, 1998 klagte er, zusammen mit den Professoren Hankel, Nölling und Starbatty, gegen die Einführung des Euro. Gabriele Liebig und Alexander Hartmann führten im Mai ein Gespräch mit Prof. Schachtschneider, das am 1. Juni in der Neuen Solidarität veröffentlicht wurde.

Den Text des Interviews können Sie beim Verlag als A4-Sonderdruck (12 Seiten) zum Preis von 1,- Euro zzgl. Porto bestellen.

Dr. Böttiger Verlag, Postfach 1611, 65006 Wiesbaden
verlag@solidaritaet.com oder Fax: 0611-77861-18

Lesen - und verschenken - Sie den Ibykus!

- Schiller-Institut -

Wer wir sind, was wir wollen,
was wir tun...

Live-Debatte auf der letzten Konferenz des Schiller-Instituts im März 2003 in Bad Schwalbach über die Eurasische Landbrücke, die Kriegstreiber in Washington und die Internationale LaRouche-Jugendbewegung - alles in diesem Buch, das soeben frisch vom Drucker eingetroffen ist.

Wiederaufbau einer kaputten Welt

260 S. 12,80 Euro plus Versand

Zu bestellen bei Dr. Böttiger-Verlag:
Fax 0611-77861-18 oder
E-Mail: verlag@solidaritaet.com