Neue Solidarität
Nr. 33, 17. August 2005
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
 


LEITARTIKEL

Irankrise: Ein "Angebot",
das alles schlimmer macht

Auch in Europa macht sich nun die Erkenntnis breit, daß LaRouches Warnung vor den Plänen der Cheney-Clique, den Iran anzugreifen, nur allzu zutreffend ist. Die "Offerte" der EU an den Iran allerdings hat die Lage nur noch weiter verschärft.
Weiterlesen (13 KB): frei
Foto: IAEA 

Der iranische Verhandlungsführer Dr. Hasan Rohani (2.v.l.) und IAEA-Generaldirektor Dr. Mohammad El Baradei (2.v.r.) bei einem Treffen am 8. November 2003 in Wien.

"Unveräußerliches Recht" auf friedliche Nutzung
der Kernenergie

Weiterlesen (5 KB): frei

3 Monate zur Probe! Die Neue Solidarität online


DEUTSCHLAND

Neuer Krieg gegen den Iran?

Am 12. August veröffentlichte die Kanzlerkandidatin der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), Helga Zepp-LaRouche, die folgende Stellungnahme, die auch als Massenflugblatt verbreitet wird.
Weiterlesen (7 KB): frei

Mit diesem Programm für Vollbeschäftigung
zieht die BüSo in den Wahlkampf

Appell wider die Mediengleichschaltung

Weiterlesen (5 KB): im Abo

Die Links-Rechts-Partei

Mit ihren dauernd wechselnden Positionen zeigt die neue Linkspartei, daß sie nur ein populistisches Auffangbecken ist, aber keine programmatische Alternative zur SPD darstellt.
Weiterlesen (8 KB): im Abo

"Einmal Weimar und zurück"

Erneut machte sich die FAZ zum Forum eines Angriffs auf das Grundgesetz, diesmal aus der Feder des Berliner Soziologen Alexander Schuller, der sich schon als Anhänger eines "Imperium Americanum" outete.
Weiterlesen (11 KB): im Abo

Aus den BüSo-Landesverbänden

Weiterlesen (12 KB): frei

Wahlveranstaltungen der BüSo

Weiterlesen (1 KB): frei
Eulenspiegel
Beim Barte des Propheten
Weiterlesen (6 KB): im Abo


EUROPA

Ein Urlaub, der nicht zustandekam

Es liest sich wie ein Polit-Krimi und handelt doch nur von der heutigen Wirklichkeit in Georgien und der Ukraine nach dem rosa-orangenen Regimewechsel. Roman Bessonow beleuchtet die Vorgänge mit bitterer Ironie aus russischem Blickwinkel. Die in westlichen Medien hochgepriesenen "farbigen Revolutionen" erkennt man hier als geopolitische Pläne, um Rußland, den Iran und China zu schwächen. Doch in letzter Zeit gehen die Pläne nicht mehr auf.
Weiterlesen (23 KB): im Abo
Juschtschenko
Saakaschwili

Der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko wie auch sein georgischer Amtskollege Saakaschwili wurden mit Hilfe westlicher Kreise an die Macht gebracht

- Sonderdruck -

Europa nicht als Großstaat,
sondern als "Republik der Republiken" organisieren

Ein Interview mit Prof. Karl Albrecht Schachtschneider über die EU-Verfassung

Prof. Karl Albrecht Schachtschneider vertritt die Verfassungsklage des Abgeordneten Dr. Peter Gauweiler gegen den EU-Verfassungsvertrag. Er lehrt Öffentliches Recht an der Universität Erlangen-Nürnberg und gehört zu den besten Kennern des Europarechts und der Europäischen Verfassung. 1992 führte er die Verfassungsbeschwerde gegen den Maastrichter Vertrag, 1998 klagte er, zusammen mit den Professoren Hankel, Nölling und Starbatty, gegen die Einführung des Euro. Gabriele Liebig und Alexander Hartmann führten im Mai ein Gespräch mit Prof. Schachtschneider, das am 1. Juni in der Neuen Solidarität veröffentlicht wurde.

Den Text des Interviews können Sie beim Verlag als A4-Sonderdruck (12 Seiten) zum Preis von 1,- Euro zzgl. Porto bestellen.

Dr. Böttiger Verlag, Postfach 1611, 65006 Wiesbaden
verlag@solidaritaet.com oder Fax: 0611-77861-18

Lesen - und verschenken - Sie den Ibykus!

- Schiller-Institut -

Wer wir sind, was wir wollen,
was wir tun...

Live-Debatte auf der letzten Konferenz des Schiller-Instituts im März 2003 in Bad Schwalbach über die Eurasische Landbrücke, die Kriegstreiber in Washington und die Internationale LaRouche-Jugendbewegung - alles in diesem Buch, das soeben frisch vom Drucker eingetroffen ist.

Wiederaufbau einer kaputten Welt

260 S. 12,80 Euro plus Versand

Zu bestellen bei Dr. Böttiger-Verlag:
Fax 0611-77861-18 oder
E-Mail: verlag@solidaritaet.com