Neue Solidarität
Nr. 20, 12. Mai 2004
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Ende des Totsparens? Maastricht muß weg!
  • Europa gehört nicht den Zentralbankiers
  • Wahlspots der BüSo zur Europawahl
  • Radiospot der BüSo
  • Wer stand wo im Vorfeld des Irakkriegs?
  • Eulenspiegel
  • Koks-Krise hausgemacht
  • Das nachindustrielle Ruhrgebiet stirbt aus
  • Entweder zahlen
    oder verhungern
  • LaRouche-Doktrin: Schlüssel zum Frieden
  • Unterstützung für die LaRouche-Doktrin
  • Kernpunkte einer Lösung der Irakkrise
  • LaRouche zu Gast beim "Pressedinner
    des Weißen Hauses"
  • LaRouche in 2004
  • Glaubwürdigkeit
    der USA erschüttert
  • Aufstand gegen
    die Neocons
  • Krieg gegen Syrien?
  • Zehn Jahre nach dem Völkermord in Ruanda
  • Mozartkugeln
    für Arafat
  • China: Regulierung der Blasenwirtschaft
  • Rückkehr zu Imperium und Söldnerkrieg
  • Über Zölle und Handel
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION


     

     


    LEITARTIKEL

    Ende des Totsparens? Maastricht muß weg!

    - Deutsche Wirtschafts- und Finanzpolitik am Wendepunkt -

    Auch Franzosen und Italiener wollen eine Neuverhandlung des Maastrichter Sparkorsetts. Die Zeit drängt, weil jedes weitere Festhalten an den einseitig monetaristischen Defizitkriterien, auch abgeschwächten, die Krise nur noch verschärfen wird. Wir brauchen eurasische Infrastrukturprojekte und ein "Neues Bretton Woods"!
    Weiterlesen (7 KB): im Abo

    3 Monate zur Probe! Die Neue Solidarität online


    EUROPA

    - Thema der Woche -

    Europa gehört nicht den Zentralbankiers

    Der Maastrichter Vertrag ist selbst eine wichtige Ursache der Krise, die es jetzt unmöglich macht, seine in der Sache irrigen Sparkriterien einzuhalten. Die Verfasserin kandidiert auf der BüSo-Liste für das Europäische Parlament. Schon vor mehr als zehn Jahren warnte sie vor dem in Wahrheit europafeindlichen "Monstrum von Maastricht".
    Weiterlesen (17 KB): frei

    Gabriele Liebig ist
    Chefredakteurin der
    Neuen Solidarität


    LaRouches "Typische Kollapsfunktion":
    Die Realwirtschaft schrumpft, die Finanzwerte werden durch immer billigeres Zentralbankgeld inflationiert. Um ein Durchschlagen dieser Inflation auf die allgemeinen Warenpreise zu verhindern, fordern die Monetaristen eine entsprechend drakonische Senkung des Lebensstandards der Bevölkerung.

    Wahlspots der BüSo zur Europawahl
    Weiterlesen (2 KB): frei
    Radiospot der BüSo
    Weiterlesen (2 KB): frei


    DEUTSCHLAND

    Wer stand wo im Vorfeld des Irakkriegs?

    Die Kriegspartei in Washington hatte in Deutschland zahlreiche Mitstreiter, als es darum ging,
    eine deutsche Beteiligung oder wenigstens Unterstützung für den amerikanischen Völkerrechtsbruch durchzusetzen, was jedoch - nicht zuletzt wegen des energischen Widerstands der LaRouche-Bewegung - nicht gelang.
    Weiterlesen (17 KB): frei
     
    Eulenspiegel
    Abschiednehmen
    Weiterlesen (6 KB): im Abo

    Koks-Krise hausgemacht

    Maschinenbauer und der Automobilsektor stecken in der Krise, weil ihre Nachfrage an Stahl nicht befriedigt werden kann. Koks- und Stahlpreise explodieren.
    Weiterlesen (12 KB): im Abo

    Das nachindustrielle Ruhrgebiet stirbt aus

    Infolge der jahrzehntelangen Industriedemontage wandern immer mehr Bewohner des Ruhrgebiets ab. Aber den Landes- und Kommunalpolitikern fällt es nicht ein, mit den nachindustriellen Dogmen zu brechen.
    Weiterlesen (12 KB): im Abo


    CLUB OF LIFE

    Entweder zahlen oder verhungern

    Der Club of Life gab zur neuen Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen zur Verordnungsfähigkeit enteraler Ernährung (Sondennahrung) die folgende Erklärung ab.
    Weiterlesen (5 KB): frei

    - Schiller-Institut -

    Wer wir sind, was wir wollen,
    was wir tun...

    Live-Debatte auf der letzten Konferenz des Schiller-Instituts im März 2003 in Bad Schwalbach über die Eurasische Landbrücke, die Kriegstreiber in Washington und die Internationale LaRouche-Jugendbewegung - alles in diesem Buch, das soeben frisch vom Drucker eingetroffen ist.

    Wiederaufbau einer kaputten Welt

    260 S. 12,80 Euro plus Versand

    Zu bestellen bei Dr. Böttiger-Verlag:
    Fax 0611-77861-18 oder
    E-Mail: verlag@solidaritaet.com