Neue Solidarität
Nr. 12, 17. März 2004
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
  • Warum floh Horst Köhler von seinem Posten beim IWF?
  • Köhlers Problem: Finanzsystem am Ende
  • Rohatyns "Big Mac"
  • Warum nicht das Kasseler Mautsystem?
  • Schacht gegen Lautenbach
  • Die Alternative
  • Lebhafter Auftakt
  • Am Wendepunkt
  • Eulenspiegel
  • Mittelstandsseminar
  • Nach Madrid: Nicht Wut, sondern Fakten!
  • "Der Wahlkampf ist noch lange nicht vorbei"
  • Jugendbewegung
  • Ruandas Präsident
    im Zwielicht
  • China verteidigt
    seine Volkswirtschaft
  • Iraks Verfassung löst keines der Kernprobleme
  • Was den Menschen zum Menschen macht
  • Christus und das Römische Reich
  • LaRouche über Rom
  • "Gefährliche Bombe"
  • Heuchelei und Antisemitismus
  • Lessing und der Islam
  • Dialog der Kulturen
  • Lernen von der Natur
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION


     

     

     


    LEITARTIKEL

    Warum floh Horst Köhler
    von seinem Posten beim IWF?

    Die Auflösungserscheinungen des Weltfinanzsystems sind nicht mehr zu übersehen. Schlüsselfiguren führender Finanzinstitutionen legen plötzlich ihr Amt nieder und suchen das Weite. IWF-Chef Horst Köhler trat von einem Tag auf den anderen zurück, ebenso der Europachef für Kreditderivate bei J.P. Morgan, Tim Frost. Auch über einen Nachfolger des Chefs der Federal Reserve Greenspan wird bereits diskutiert.
    Weiterlesen (13 KB): frei

    3 Monate zur Probe! Die Neue Solidarität online


    KOMMENTAR

    Horst Köhlers Problem: Das Finanzsystem ist am Ende

    Jetzt stehen wir vor der Wahl: Hjalmar Schacht oder New Deal?

    Von Helga Zepp-LaRouche,
    Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität
    Weiterlesen (7 KB): im Abo


    WIRTSCHAFT

    Rohatyns "Big Mac": ein faschistisches Modell

    Schon in den 70er Jahren demonstrierte Felix Rohatyn in der Stadt New York, wie sich "Faschismus mit demokratischem Gesicht" auswirkt.
    Weiterlesen (10 KB): frei

    Warum nicht das Kasseler Mautsystem?

    Was steckt noch hinter der Supertechnik von TollCollect, jenseits der großen Blamage?
    Weiterlesen (7 KB): im Abo

    - Thema der Woche -

    Schacht gegen Lautenbach

    Hjalmar Schacht, Hitlers Finanz- und Wirtschaftsdiktator, gab sich gerne als "Wirtschaftler ohne jede parteimäßige Bindung", und das stimmte sogar: Seine einzige wirkliche Loyalität gehörte der synarchistischen Finanzoligarchie.
    Weiterlesen (12 KB): frei

    Hjalmar Schacht

    Die Alternative

    Der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund (ADGB) legte 1931 einen Arbeitsbeschaffungsplan vor, der genau wie bei Lautenbach "produktive Kreditschöpfung" durch die Reichsbank vorsah. Auszug aus einem Beitrag der Neuen Solidarität Nr. 27/2002.
    Weiterlesen (7 KB): frei


    DEUTSCHLAND

    Lebhafter Auftakt in Berlin

    Zu einer Veranstaltung mit Helga Zepp-LaRouche zum Beginn des Europawahlkampfs am 8. März in Berlin kamen 80 Teilnehmer.
    Weiterlesen (6 KB): im Abo

    Helga Zepp-LaRouche (Mitte) bei ihrer Rede in Berlin. Links neben ihr die Berliner Büso-Vorsitzende Monika Hahn, rechts Stefan Tolksdorf.
    Foto: Ronald Schwarz

    Am Wendepunkt der Geschichte

    Vom 5. bis zum 7. März 2004 versammelten sich 40 junge Menschen aus ganz Deutschland in Bad Saarow zu einem weiteren Wochenendseminar der LaRouche-Jugendbewegung. Mit dabei waren auch einige Teilnehmer aus Frankreich, USA, Simbabwe, Dänemark und Pakistan. Daniel Buchmann berichtet.
    Weiterlesen (15 KB): im Abo
    Eulenspiegel
    Eine wirksame Scherzbekämpfung
    Weiterlesen (10 KB): im Abo

    Mittelstandsseminar in Rosenheim

    Etwa 60 Personen nahmen am 10. März in Rosenheim an einem Mittelstandsseminar der BüSo und des Schiller-Instituts teil. Hauptrednerin der Veranstaltung war Helga Zepp-LaRouche, die Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität. Sie zeichnete ein düsteres Bild der Krise des internationalen Finanzsystems. In den kommenden Wochen werde sich entscheiden, welchen weiteren Kurs die weltweite Entwicklung nehmen wird: Setzen sich die Kräfte durch, die die Lasten des zusammenbrechenden Systems auf die Schultern der Bevölkerung abladen wollen, oder kommt es zu einem weltweiten "New Deal"? Diese Auseinandersetzung kennzeichne auch den Vorwahlkampf in der Demokratischen Partei in den USA. Auch zwei BüSo-Mittelständler meldeten sich zu Wort. Thomas Rottmair von der LaRouche-Jugendbewegung (LYM) aus Dresden berichtete anschließend über die Aktivitäten der LYM. Auf dem Bild von links nach rechts: Helmut Eichinger vom BüSo-Bundesvorstand, die BüSo-Mittelständler Gerald Strickner und Reinhard Maßberg sowie Helga Zepp-LaRouche.
    Foto: Werner Zuse

    - Schiller-Institut -

    Wer wir sind, was wir wollen,
    was wir tun...

    Live-Debatte auf der letzten Konferenz des Schiller-Instituts im März 2003 in Bad Schwalbach über die Eurasische Landbrücke, die Kriegstreiber in Washington und die Internationale LaRouche-Jugendbewegung - alles in diesem Buch, das soeben frisch vom Drucker eingetroffen ist.

    Wiederaufbau einer kaputten Welt

    260 S. 12,80 Euro plus Versand

    Zu bestellen bei Dr. Böttiger-Verlag:
    Fax 0611-77861-18 oder
    E-Mail: verlag@solidaritaet.com