Neue Solidarität
Nr. 10, 5. März 2003
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Leitartikel
  • Notstandspläne für den GAU der Banken
  • Widerstand
  • Endrunde im
    UN-Sicherheitsrat
  • Aufstand gegen
    Blair im Unterhaus
  • Neomalthusianismus gebiert Ungeheuer
  • Ein Pol der Vernünftigen
    gegen die US-Politik
  • Deutschland
  • Merkels merkwürdige Frontkameraden
  • Schwarz-grüne Rotstiftpolitik in Köln
  • "Sparbareien" machen alles schlimmer
  • Die A-Klasse
    der Bundesbahn
  • Aus den BüSo- Landesverbänden
  • Amerika
  • Ashcrofts neues Polizeistaatsgesetz
  • Atombomben
    gegen den Irak?
  • LaRouche in Arkansas
  • "LaRouche wirbt
    vor Abgeordneten
    für Infrastruktur"
  • Eulenspiegel
  • Aus aller Welt
  • Israel: Regierung
    auf Abruf
  • Bibliothek
  • FDR und sein Erfolgsprogramm gegen die Depression
  • Gerechtigkeit für F.D.Roosevelt
  • Aus der Sicht des "alten Europa"
  • Feuilleton
  • Rembrandt, Rembrandt
  • Wissenschaft
  • Ehrlich streiten über Kernenergie - Teil 4
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION
     


     

     
    Gehe zu ... Teil I Kernthemen Suchen Abonnieren

              Amerika          

    Ashcrofts neues Polizeistaatsgesetz

    Justizminister John Ashcroft will viele Bürgerrechtsverletzungen, die den "Schurkenstaaten" vorgeworfen werden, im eigenen Land einführen.
    Weiterlesen (8 KB): im Abo

    Atombomben gegen den Irak?

    In den amerikanischen Medien und im US-Kongreß wurde in den letzten Wochen die Frage eines Atombombeneinsatzes im Rahmen eines Krieges gegen den Irak diskutiert. In der Washington Times erschien am 31.Januar ein Artikel mit der Überschrift "Bush genehmigt Atomschläge", worin ausgeführt wird, daß die Planungen für einen Irakkrieg auch den Einsatz von Atomwaffen beinhalten. Lyndon LaRouche sagte dazu, daß diese Berichte seine früheren Warnungen bezüglich eines Irakkrieges bestätigen und nochmals unterstreichen, wie wichtig der Widerstand gegen den Krieg ist.
    Weiterlesen (17 KB): frei

    LaRouche in Arkansas

    Bei einem Besuch im Bundesstaat Arkansas zeigte sich, daß LaRouche sich dort trotz Störversuchen der demokratischen Parteiführung großer Beliebtheit erfreut. Es folgt eine Presseerklärung von LaRouches Wahlkampfkomitee vom 26. Februar.
    Weiterlesen (7 KB): frei


    Lyndon LaRouche spricht auf einer Bürgerversammlung in Pine Bluff, Arkansas.
    Foto: Stu Rosenblatt

    "LaRouche wirbt vor Abgeordneten
    für Infrastruktur"
    The Times Record in Fort Smith im US-Bundesstaat Arkansas berichtete am 25. Februar über Lyndon LaRouches Kampagne in Little Rock.
    Weiterlesen (4 KB): frei
    Eulenspiegel

    Toll trieben es
    die alten Römer

    Weiterlesen (8 KB): im Abo


              Aus aller Welt          

    Israel: Regierung auf Abruf

    Selbst in der Bevölkerung glaubt die Mehrheit nicht, daß Scharons neue Regierung lange überleben wird. Weder bezüglich des Friedensprozesses noch der Wirtschaftskrise hat sie eine Antwort, die das Überleben des Landes sichern könnte.
    Weiterlesen (11 KB): im Abo


              Bibliothek          

    Franklin D. Roosevelt und sein Erfolgsprogramm gegen die Depression

    Als Franklin Delano Roosevelt im März 1933 das US-Präsidentenamt antrat, herrschte auch in Amerika eine tiefe Depression mit fast 13 Millionen Arbeitslosen und einem Kollaps der Industrieproduktion um mehr als die Hälfte seit 1929. Die folgende Artikelserie schildert Roosevelts erfolgreichen Kampf gegen die Wirtschaftskrise. Der erste Teil befaßt sich mit den Ursachen dieser Depression und mit einem wichtigen biographischen Aspekt: FDRs bewußte Verwurzelung in der Geistestradition der frühen amerikanischen Republik - die wiederum ihren Ursprung im "alten Europa" hatte, von dem das heutige imperiale Amerika nichts mehr wissen will.
    Weiterlesen (32 KB): im Abo

    Gerechtigkeit für F.D.Roosevelt

    Das Gegenstück zu Franklin D. Roosevelts New Deal war das Arbeitsbeschaffungsprogramm der deutschen "Reformer" von 1931-32.
    Weiterlesen (9 KB): im Abo

    - Schiller-Institut -

    Aus der Sicht des "alten Europa"

    Die Gründerin und Vorsitzende des deutschen Schiller-Instituts Helga Zepp-LaRouche hielt die Hauptrede am zweiten Tag der Konferenz des amerikanischen Schiller-Instituts am 16.Februar 2003 in einem Vorort Washingtons. Im ersten Teil berichtete sie über den europäischen Widerstand gegen einen Irakkrieg. Im zweiten Teil, den wir in der kommenden Woche abdrucken, sprach sie über Schillers Idee der ästhetischen Erziehung des Menschen.
    Weiterlesen (34 KB): im Abo


              Feuilleton          

    Rembrandt, Rembrandt

    Eine außergewöhnliche Rembrandt-Ausstellung ist noch bis zum 11.Mai im Frankfurter Städel zu sehen.
    Weiterlesen (16 KB): im Abo


              Wissenschaft          

    Ehrlich streiten über Kernenergie

    - Teil 4: Warum der "GAU" beherrschbar ist -

    Auch unter den Lesern der Neuen Solidarität ist die Kernenergie nicht unumstritten. In Leserbriefen wurden wir aufgefordert, erneut Stellung zu beziehen. Wir tun dies in einer Serie, die das Thema ganz von vorn und grundsätzlich angeht.
    Weiterlesen (17 KB): im Abo
    Online-Reihe Erziehung
    REIHE A: 6 Themenhefte
    1. Vorsicht Bildungsreform!
    2. Saat der Gewalt, 3. Erziehung zur Freiheit
    4. Humboldt und andere gute Beispiele
    5. Stichwort Computer, 6. Pädagogische Praxis
    REIHE B: Unterrichtsmaterialien
    1. Rezitation, Theater, Hörspiel
    2. Naturwissenschaft, 3. Geistesgeschichte
    Kostenlos für online-Abonnenten

     

    Letzte Woche Teil I Seitenanfang Suchen Verlag Abonnieren Leserforum