Neue Solidarität
Nr. 49, 4. Dezember 2002
* * * Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche * * *
Leitartikel
  • Europas Zukunft
    liegt in Asien
  • Europa
  • LaRouche als "bekannter Ökonom" begrüßt
  • Naturrecht oder Utopier: am Ende
    eines Systems
  • Begeisterung über große Bürgerrechtlerin
  • "Ich habe immer noch einen Traum"
  • Provokationen gegen die Demokratie
  • Wirtschaft
  • Alternativen zur Einspar-
    Abwärtsspirale
  • Die elektronische Notenpresse hat Hochbetrieb
  • Deutschland
  • Niedersachsen
    wird kaputtgespart
  • Die Schatten
    der Vergangenheit
  • Wer vergiftet das Verhältnis zu Amerika?
  • Nur große Infrastrukturprojekte können die deutsche Wirtschaft retten!
  • Aus den BüSo- Landesverbänden
  • Aus aller Welt
  • Krieg am Golf? Rückblick auf die US-Politik
  • Irak-Nachrichten
  • Kommentar
  • Die NATO,
    die keine mehr ist
  • Eulenspiegel
  • Feuilleton
  • Aischylos und die neue NATO
  • Bibliothek
  • Die Macht der Vernunft, 5. Folge
  • Kurznachrichten
     
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION


     
     
    Letzte Woche Teil II Weltkrise Suchen Abonnieren

              Leitartikel          

    Europas Zukunft liegt in Asien

    Das "Strategische Dreieck" Rußland-China-Indien

    Der russische Präsident Putin besucht in dieser Woche China und Indien, wobei sich die "Prinzipiengemeinschaft" zwischen diesen drei eurasischen Giganten weiter festigen wird. Um nicht vollends im Treibsand der Wirtschaftskrise zu versinken, sollte Europa schleunigst auf den fahrenden eurasischen Zug aufspringen.
    Weiterlesen (13 KB): frei

    Die Neue Solidarität  online-Ausgabe: Hier bestellen!

              Europa          

    Italien: LaRouche als "bekannter Ökonom" begrüßt

    US-Präsidentschaftskandidat Lyndon LaRouche hat Ende November auf Einladung des Regionalrates der Lombardei Italien besucht.
    Weiterlesen (4 KB): im Abo


    Lyndon LaRouche wurde im Regierungspalast San Marinos empfangen. Im Vordergrund v.l.n.r.: Lyndon LaRouche, Industrieminister Claudio Felici, Finanzminister Fiorenzo Stolfi und die beiden Regierungschefs Mauro Chiaruzzi und Giuseppe Maria Morganti. Im Hintergrund mehrere Bankdirektoren San Marinos.

    Fotos: Regierung San Marino (oben), Paolo Raimondi (unten)   

    Naturrecht oder Utopier:
    am Ende eines Systems

    Die folgende Rede hielt Lyndon LaRouche am 23. November auf einer Konferenz im Mailänder "Casa d'Europa" mit dem Titel "Europas Sicherheitsbedürfnisse".
    Von Lyndon LaRouche
    Weiterlesen (14 KB): im Abo

    LaRouche bei seiner Rede im mailänder Casa d'Europa 

    Begeisterung über große Bürgerrechtlerin

    Amelia Boynton Robinson, die Vizepräsidentin des amerikanischen Schiller-Instituts und frühere Mitarbeiterin Martin Luther Kings, besuchte vom 12.-20. November erneut Italien.
    Weiterlesen (2 KB): frei
    Amelia Robinson bei einer Ausstellung über "Drei Männer des Friedens: Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Ikeda" in Lari bei Pisa.
    Fotos: Paolo Raimondi
    Ein Interview mit Radio Vatikan wurde in Rom aufgezeichnet.

    Provokationen gegen die Demokratie

    Die Verhaftung führender "Globalisierungsgegner" und das Skandalurteil gegen Andreotti haben einen gemeinsamen Nenner: Italiens aktives Eintreten für eine Reform des Weltfinanzsystems soll vereitelt werden.
    Weiterlesen (16 KB): im Abo

    "Ich habe immer noch einen Traum"

    Am 24. November veröffentlichte die Tageszeitung "Corriere della Sera" an prominenter Stelle den folgenden Artikel über Amelia Boynton Robinsons Besuch in Italien. Der Originaltitel lautet "Von Martin Luther King bis zu den Globalisierungsgegnern - eine Frau kämpft", und der Untertitel "Amelia Robinson: So lehre ich die Jugend den gewaltlosen Widerstand".
    Weiterlesen (7 KB): frei


              Wirtschaft          

    Alternativen zur
    Einspar-Abwärtsspirale

    Von Rainer Apel
    Weiterlesen (8 KB): frei
    Die elektronische Notenpresse hat Hochbetrieb
    Seit Jahren fällt den Zentralbanken nichts anderes ein, als dem befürchteten Zusammenbruch der Finanzmärkte durch massiven Liquiditätszustrom aufzuschieben. Welcher Tricks sie sich dabei bedienen, schildert der Autor im zweiten Teil seines Artikels.
    Von Lothar Komp
    Weiterlesen (15 KB): im Abo


              Deutschland          

    Niedersachsen wird kaputtgespart

    In Hannover herrscht der Finanznotstand, doch den Parteien fehlen die Ideen, die Krise zu überwinden.
    Weiterlesen (15 KB): frei

    Die Schatten der Vergangenheit

    Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie in Tutzing über "Wir sind ein Volk - sind wir ein Volk?" nimmt die Autorin zum Anlaß, einen Blick zurück auf das "Schicksalsjahr 1989" zu werfen.
    Zu den Hintergründen des Mordes an Alfred Herrhausen
    Weiterlesen (16 KB): im Abo

    Wer vergiftet das Verhältnis zu Amerika?

    Ein in Deutschland lebender Amerikaner, Roger Moore von "LaRouche Democrats Abroad in Germany", nimmt Stellung zu dem üblen Einfluß von US-Botschafter Daniel Coats und dem Direktor des Aspen-Instituts in Berlin, Jeffrey Gedmin.
    Weiterlesen (9 KB): im Abo

    - Bürgerrechtsbewegung Solidarität -

    Nur große Infrastrukturprojekte können die deutsche Wirtschaft retten!

    Die BüSo ist die einzige Partei, die eine Lösung für die Krise hat!
    Von Helga Zepp-LaRouche
    Weiterlesen (8 KB): frei
    Als PDF-Datei herunterladen

    Aus den BüSo-Landesverbänden

    Weiterlesen (7 KB): frei


    Landtagswahlkampf in Hessen: Die amerikanische Bürgerrechtlerin Amelia Boynton Robinson spricht auf einer Kundgebung der BüSo in Wiesbaden gegen den Irakkrieg. Rechts neben ihr der BüSo-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat bei den hessischen Landtagswahlen Michael Weißbach, links der Wiesbadener Landtagskandidat Alexander Hartmann.
    Foto: Christopher Lewis

     

    Letzte Woche Teil II Seitenanfang Suchen Verlag Abonnieren Leserforum