Neue Solidarität
Nr. 33-34, 15. August 2001
Leitartikel
  • USA geben zu: "Gewinn-Boom" war nur eine statistische Fiktion
  • Wirtschaft
  • Alternativen zur Globalisierung
  • 1971: Der Anfang der "Globalisierung"
  • Die Welt braucht eine neue Finanzarchitektur
  • Oberst Seineldin: Argentinien und Brasilien müssen für ein neues Finanzsystem eintreten!
  • Argentinien steht kurz vor dem Staatsbankrott
  • Deutschland
  • Koch und das "Wisconsin-Modell"
  • Gesundheit
  • Der Rückzug des "Bundesausschusses"
  • Vom wirtschaftlichen Tod
  • - TEIL II -
    Aus aller Welt
  • Die Kriegspartei in Washington
  • Der Streit um Khatamis Amtseinführung
  • China: Mit Ernst und Optimismus
  • "LaRouche- Gesellschaften" in Südostasien aktiv
  • Wissenschaft
  • Was ist der Mensch?
  • Wovor haben die Darwinisten Angst?
  • US-Klonverbot höchstens ein Signal
  • Feuilleton
  • Kirchliche Ökumene - "Man muß einfach Geduld haben"
  • Bibliothek
  • Der Kult um die "Künstliche Intelligenz"
  • Gencode und Hirncode: Biologisch-digitale Mischwesen
  • Erziehung zur Freiheit
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION

     

    Letzte Woche Teil II Rubriken Suchen Abonnieren

              Leitartikel          

    USA geben zu: "Gewinn-Boom" war
    nur eine statistische Fiktion

    Die amerikanischen Unternehmensgewinne der vergangenen Jahre mußten so kräftig nach unten korrigiert werden, daß von dem vielbeschworenen Übergang zu einem neuen Zeitalter rapide wachsender Gewinne nichts mehr übrigbleibt.

    Weiterlesen...


              Wirtschaft          

    Alternativen zur Globalisierung

    Vor einem großen Publikum in Mexiko erklärte der US-Ökonom LaRouche: "Die Welt steht nicht am Rande einer Depression, wir befinden uns mittendrin!"

     


    50 Teilnehmer einer Konferenz in Mexiko-Stadt konnten mit Lyndon LaRouche diskutieren, der per Videoübertragung aus Deutschland zugeschaltet war.
    Foto: EIRNA

     

    1971: Der Anfang der "Globalisierung"

    Seit Ende der 60er Jahre gehört die Verfasserin zu den engsten Mitstreitern Lyndon LaRouches. Sie erinnert sich an den historischen Einschnitt vom 15. August 1971, als Präsident Nixon den Dollar vom Gold abkoppelte. LaRouche begriff sofort die Folgen, die dies nach sich ziehen würde.

    30 Jahre nach dem Ende des Bretton-Woods-Systems

    Von Nancy Spannaus

    Die Welt braucht eine neue Finanzarchitektur

    Ein führender US-Ökonom warnt vor dem Platzen der Finanzblase

    Oberst Seineldin: Argentinien und Brasilien
    müssen für ein neues Finanzsystem eintreten!

    Argentinien steht kurz vor dem Staatsbankrott

    Trotz (oder wegen) der Milliardenspritzen des IWF versinkt Argentinien immer tiefer im Schuldenmorast. Gleichzeitig steigt der Volkszorn gegen die drakonischen Sparmaßnahmen.

     


              Deutschland          

    Koch und das "Wisconsin-Modell"

    Selbst in den USA heftig umstrittene Sozialexperimente begeistern den hessischen Ministerpräsidenten.

    Weiterlesen...


              Gesundheit          

    Der Rückzug des "Bundesausschusses"

    Neben mehreren Fachverbänden hatte auch der Club of Life energisch dagegen protestiert, daß Sondennahrung für Schwerkranke von den Kassen nicht mehr bezahlt werden soll. Mit Erfolg.

    Weiterlesen...

     

    Homepage des Verlags Letzte Woche Seitenanfang Teil II Leserforum