Neue Solidarität
Nr. 29, 18. Juli 2001
Leitartikel
  • Kriegsgefahr in Nahost: Scharon sucht nur noch einen Vorwand
  • Wirtschaft
  • Italiens Mittelstand will Neues Bretton Woods
  • Italiens Chance, den Crash zu überleben
  • High-Tech im besten Sinne
  • Finanzielle Eruptionen von Argentinien bis Osteuropa
  • Privatrenten in USA werden zum Flop
  • Transrapid
  • Neue Perspektiven für ein europäisches Transrapidnetz
  • Ernsthaftes Nachdenken über den "Eurorapid"
  • USA: Bahn als Alternative zum Fliegen?
  • - TEIL II -
    Aus aller Welt
  • "Nach Arafat kommt die Hamas"
  • Schleichender Drogenputsch
  • Europa
  • England: Vorbereitungen auf ein Notstandsregime
  • Rußlands Medien nach dem LaRouche-Besuch
  • Amerika
  • Senat verabschiedete Patientenschutzgesetz
  • Es geht um das Gemeinwohl!
  • 24. Juli: LaRouche im Internet
  • Landwirtschaft
  • Die Bauern und drei wildgewordene Hühner
  • Feuilleton
  • Dialog der Zivilisationen - eine Aufgabe unseres Jahrhunderts
  • Auf angenehme Art mit Cusanus bekannt werden
  • Bibliothek
  • Erziehung zur Freiheit
  •  
    Jahrgangs-CD:
    Neue Solidarität
    Ibykus und
    FUSION

     

    Letzte Woche Teil II Rubriken Suchen Abonnieren

              Leitartikel          

    Kriegsgefahr in Nahost: Scharon
    sucht nur noch einen Vorwand

    Die Sorge um einen neuen Nahostkrieg ist so groß geworden, daß einige "Insider" vertrauliche Hintergrundinformationen über die Lage in Israel und dem Nahen Osten insgesamt an die Öffentlichkeit lanciert haben. Sie hoffen damit einen Krieg noch verhindern zu können, für den der israelische Premier Scharon nur noch den passenden Vorwand sucht.

    Weiterlesen...


              Wirtschaft          

    Italiens Mittelstand will Neues Bretton Woods

    Der amerikanische Präsidentschaftskandidat Lyndon LaRouche war Gastredner auf drei Veranstaltungen in Italien. Vor allem die besondere Rolle des Mittelstands war dabei ein herausragendes Thema.

    Weiterlesen...


    Unten: Lyndon LaRouche (links) im Gespräch mit Prof. Ferrucio Bresolin (Mitte) und Handelskammerpräsident Danilo Longhi.


    Oben: Lyndon LaRouche spricht vor der
    Handelskammer von Vicenza.
    Fotos: Gabriele Carnelli

     

    Italiens Chance, den Crash zu überleben

    Parallel zu LaRouches Besuch in der Stadt veröffentlichte die Lokalzeitung in Vicenza ein Interview mit ihm über wirtschaftliche Themen.

    High-Tech im besten Sinne

    Lyndon LaRouche besichtigte den Betrieb SAID in Isola Vicentina, der u.a. an moderner Agrartechnik forscht.


    LaRouche besichtigte die Firma SAID in der Nähe Vicenzas, die neben der Verarbeitung von Industriediamanten Pflanzenanbau ganz ohne Erde betreibt. Rechts erläutert Dr. Costa die Technik der Aeroponik-Anlage.
    Foto: Steve Meyer

    Finanzielle Eruptionen von Argentinien bis Osteuropa

    Die Zahlungsunfähigkeit Argentiniens läßt Aktienmärkte und Währungen weltweit abstürzen. Kaum ein Investor glaubt mehr an ein "Happy-End".

    Privatrenten in USA werden zum Flop

    Transrapid

    Neue Perspektiven für ein europäisches Transrapid-Netz

    Die Handelskammer Hamburg veranstaltete am 10. Juli ein Symposion zum Thema "Transrapid - Lösung für die Verkehrsprobleme Zentraleuropas". Endlich denken einige in der deutschen Wirtschaft einmal groß.

    Weiterlesen...


    Jetzt kommt langsam in Gang, was wir seit Anfang der neunziger Jahre fordern: Ein umfassendes Infrastrukturkonzept mit der Magnetschwebetechnik. Hier eine Auswahl von Publikationen des Böttiger-Verlages zum Transrapid.
    Foto: Christopher Lewis

     

    Ernsthaftes Nachdenken über den "Eurorapid"

    Mit der Rücknahme des Magnetbahngesetzes hat sich der Bund Anfang Juli stillschweigend aus der Förderung von Infrastrukturvorhaben verabschiedet. Jetzt formiert sich in Deutschland eine neue Bewegung für ein modernes Verkehrsnetz.

    USA: Bahn als Alternative zum Fliegen?

     

    Homepage des Verlags Letzte Woche Seitenanfang Teil II Leserforum